Sitzsack Check – Wir vergleichen Sitzsäcke

Ihr sucht einen Ort zum chillen und relaxen? Ein ausgefallenes und hippes Möbelstück? EtwaTyp auf Sitzkissens bequemeres und cooleres als die alte Couch? Dann seid ihr bei uns genau richtig! Wir von Sitzsackberatung.de haben uns verschiedene Sitzsäcke mal ganz genau angeschaut und unseren Lieblingssitzsack gefunden! Wir helfen dir dabei, auch für dich den perfekten Sitzsack zu finden!

Sitzsäcke werden immer populärer, und das aus gutem Grund: Durch die flexible Füllmasse kann sich der Sack immer an den Körper anpassen und bietet jedem eine sehr bequeme Fläche! Und vom Style her sind sie sowieso kaum zu übertreffen! Wir unterteilen in verschiedene Kategorien Indoor/Outdoor, XXL Sitzsäcke, und auch spezielle Kindersitzsäcke. Gerade die XXL Sitzsäcke sind zur Zeit voll im Trend, da Sie einfach mehr Platz zum relaxen oder kuscheln bieten! Viel Spaß mit dem Vergleich wünscht das Team von SitzsackBeratung.de!

fatboy Sitzsack The Original Lumaland Luxury Riesensitzsack Sitzsack QSack Outdoorer Original LAZY BAG Sitzsack XXL ROOMOX Original Junior Kinder-Sitzsack
Unsere Lieblinge
Unsere Meinung 5/5 Punkte



4/5 Punkte



5/5 Punkte



4,5/5 Punkte



5/5 Punkte



Preis EUR 189,95 Statt: EUR 99,99
Jetzt: EUR 59,89
Statt: EUR 189,95
Jetzt: EUR 169,95
Statt: EUR 119,00
Jetzt: EUR 59,00
Statt: EUR 149,00
Jetzt: EUR 49,00
Maße 140 x 30 x 180 cm 140 x 180 cm 115,2 x 63,2 x 58,2 cm 180 x 140 x 40 cm 130 x 100 x 30 cm
Geeignet für Indoor Indoor Outdoor Indoor&Outdoor Indoor&Outdoor
Mehr Informationen
Jetzt Kaufen
Wir
Lieben
Sitzsäcke

Unser Liebling

Wir von Sitzsackberatung.de haben nach dem Sitzsack Check und im Vergleich mit anderen den „Fatboy The Original“ zu unseren Lieblingssitzsack gemacht. Hinsichtlich Qualität, Material, Verarbeitung, Reinigung und Optik hat er uns in der Kombination überzeugt. Der ultra bequem gefüllte Sack bietet zu dem eine Größe, die leicht und locker Platz für 2 Personen bietet, aber dennoch elegant und nicht zu maßig wirkt!

Der Fatboy hat mit über 150 Euro einen überdurchschnittlichen Preis im Vergleich zu anderen Modellen. Unserer Ansicht nach erhält man dafür aber ein Produkt, dass eine sehr hohe Qualität und vor allem eine lange Lebensdauer besitzt. Stellt man den Preis in Relation zu einem bequemen Sessel, oder einer kleinen Couch, wirkt er plötzlich extrem Preisgünstig. Der Sack bietet alles was ein Sitzsack bieten muss. Robust und schön, langlebig und modern!

Auch alle anderen Modelle gefallen uns sehr gut. Wer sich also gezielt einen Outdoor Sitzsack zulegen möchte, wird auch hier fündig. Über den Button „mehr Infos“, könnt ihr euch gerne weiter schlau machen und weitere Informationen bekommen.

Sitzsackberatung.de – Wir helfen dir!

Es gibt unzählige verschiedene Beanbags da draußen, denn der Sitzsack ist einfach ein unglaublich beliebtes Möbelstück. Das Team von Sitzsackberatung.de verschafft dir einen Überblick über die verschiedenen Kategorien die es gibt und hilft dir den perfekten Sack für dich zu finden. Wenn du für dich die richtige Wahl getroffen hast und mit deinem happy bist, sind wir es auch. Dann haben wir das geschafft, was wir wollten! Wir wollen dich nicht nur informieren, sondern dir auch Tipps und Tricks an die Hand geben worauf zu achten ist und wie du nach dem Kauf das Sitzkissen pflegen bzw. reinigen solltest, damit du lange etwas vom Vergnügen hast.  Hast du erstmal einen solchen Sack, willst du ihn nämlich nie mehr hergeben!

Darauf legen wir Wert

  • Komfort

  • Optik

  • Verwendungsbereich

  • Größe & Gewicht

  • Material

  • Verarbeitung

  • Reinigung

Komfort von „Beanbags“

Das A und O, das Herzstück eines jeden Möbelstücks. Der Komfort! Ein unbequemer Sessel, eine unbequeme Couch, das kann viel von der Lebensqualität nehmen! Gleiches trifft auf Sitzkissen zu. Stellt euch vor, ihr kommt nach einem harten Tag nach Hause, wollt euch einfach nur auf euren Sitzsack fallen lassen, TV schauen oder netflixen, und dann findet man keine bequeme Position oder es pickst immer etwas… Albtraum! Die von uns genannten Modelle sind alle 5 äußerst komfortabel und bequem. Die Füllung aus Schaumpolystyrolkugeln pickst nicht in den Rücken oder durch die Kleidung. Die Säcke sind außerdem so gefüllt, dass man weder bis zum Boden durchsacken kann, und auch nicht das Gefühl bekommt, man sitzt auf einem Holzbrett. Durch die perfekte Füllmenge passt sich der Sack immer sehr gut an den jeweiligen Körper an und bietet somit jedem einzelnen eine bequeme Sitzmöglichkeit!

Optik

Die Produkte sind coole und schöne Accessoires in der Wohnlandschaft. Niemand möchte sich ein solches Kissen kaufen, welches optisch einfach wenig hermacht.  Daher haben wir Design und Optik der Sitzkissen ganz genau angeschaut. Wir finden eckige Sitzkissen schöner als komplett runde.  Sogenannte Sitzwürfel oder Sitzkissen mit Lehne finden wir unstylisch, da sie zu viel von der Gemütlichkeit und der Einfachheit des Designs nehmen. Einfarbige Sitzkissen empfinden wir als schön und beruhigend, da das Kissen ja ein Ort der Entspannung sein sollte! Zu komplett verrückten Farbkombinationen oder Mustern würden wir nur in Ausnahmefällen raten. Einfarbige Sitzkissen passen in jeden Raum der Wohnung und sind daher flexibler. Bei einem Umzug passen diese sich einfach der neuen Umgebung an.

Verwendungsbereich

Bei diesem Punkt geht es darum, wo die Sitzsäcke überall eingesetzt werden können. Wir unterteilen hier nicht einfach nur zwischen Indoor und Outdoor Einsatz, sondern überlegen uns auch, ob zum Beispiel eine Nacht auf der Terrasse den Sitzsäcken schaden zufügen könnte. Des weiteren schauen wir von Sitzsackberatung.de auch an, ob und wie viele Personen auf einen Sack Platz nehmen können. Je nachdem ist eine Verwendung als Sofa Ersatz mit der Familie, ein Abend mit Freunden, oder ein romantischer Film mit dem Partner/der Partnerin möglich.

Typ auf Sitzkissen

Größe & Gewicht

Gerade bei der Größe der Sitzsäcke gibt es natürlich kein besser oder schlechter, kein richtig oder falsch. So muss ein XXL Sitzsack natürlich deutlich größer sein, als ein Kinder Sitzsack. Eine optimale Größe hängt immer auch von der entsprechenden Kategorie ab. Wir denken, zum Beispiel, dass bei einem XXL Sitzsack, eine Größe, bei der mehrere Erwachsene gemütlich Platz finden, wichtiger ist, als bei anderen Säcken. Generell sind wir der Meinung, sollten mindestens 2 erwachsene Männer auf einem so Platz finden, dass sie sich nicht berühren und jeder seinen eigenen Raum hat. Hinsichtlich des Gewichts denken wir, dass Sitzsäcke mit geringeren Gewicht sind besser. Unser Lieblingssitzsack, der Fatboy, hat hier beispielsweiße mit unter 7 Kilogramm ein leicht zu bewegendes Gewicht . Andere Säcke gibt es jedoch auch, die klar unter 10 Kilo liegen und damit leicht und mobil sind.

Material & Verarbeitung

Das Material und die entsprechende Verarbeitung sind ein wichtiger Punkt für die Hersteller. Man kann die Säcke in zwei verschiedene Elemente unterteilen. So besteht jeder Sack aus einem Bezug, und einer Füllung. Der Bezug des Sitzsacks ist neben der Optik auch für die Robustheit und die Möglichkeit der Reinigung extrem wichtig. Als klassische Bezüge dienen Leder, Polyester  und Baumwolle. Die neuen Varaianten besitzen oft einen Mantel aus 100% Nylon Material. Dieses ist in unseren Augen am sinnvollsten und vor allem auch am hygienischsten. Sitzsäcke aus Nylon halten extrem viel aus, und die Wahrscheinlichkeit von Löchern oder Rissen ist geringer. Die Füllung wird meist in Litern oder als Volumen angegeben. Das neue und hochmoderne Füllmaterial aus EPS-Styroporperlen, bietet einen unglaublichen Komfort. Es ist weich und passt sich perfekt den einzelnen Körperformen an.

Viele Sitzkissen bieten inzwischen einen sehr guten Mix aus Bezug und Füllung.

Frau auf Sack

Reinigung

In Sachen Reinigung muss ein wenig differenziert werden zwischen den In- und Outdoor Sitzsäcken. Gerade bei den Outdoor Sitzsäcken denken wir, dass es wichtig ist ein gesondertes Augenmerk darauf zu legent, ob die Produkte Wasser abweisend sind. Unser Outdoor Liebling sollte schon mit einem Wasserschlauch abgespritzt und dabei abgeschrubbt werden können, ohne dass er davon groß in Mitleidenschaft gezogen wird. Auch ein bisschen Regen sollte er ohne Probleme abkönnen. Ein Outdoor Produkt wird oft neben Pools (Spritzwasser) oder aber auch auf der Wiese im Garten benutzt und sollte daher unserer Meinung nach wasserdicht sein und einfach mit Wasser und Tuch reinigbar sein. Bei den Indoor Produkten sind vor allem die Säcke mit einer Hülle aus Nylon Fasern leicht zu reinigen. Hier kann einfach mit einem normalen Küchentuch und ein wenig Wasser Staub und kleine Schmutzflecken entfernt werden. Sitzsäcke aus Baumwolle dienen leider oft als Staubfänger bzw. Wischmob des Fußbodens. Zwar kann man diesen Bezug oft abziehen und in der Waschmaschine waschen. Allerdings finden wir das als ungeschickt und umständlich.

Was ist ein XXL Sitzsack?

Als Sitzsack der größe XXl werden die Kissen generell aufgrund Ihrer riesigen Ausmaße bezeichnet. Dabei gibt es keine bestimmte Regelung, ab wann ein Sitzsack XXl ist oder noch als normal eingestuft werden kann. Allerdings ist es meist selbsterklärend, da ein XXl optisch auch auffallen wird! Kaufen Sie einen XXL Sitzsack und bekommen ein Produkt auf dem nur eine Person Platz findet, werde Sie diesen mit Sicherheit wieder zurückschicken oder umtauschen. Bei dieser Größenordnung, sollten mindestens 2 Personen bequem Platz darauf finden – alle Beanbags für 1 Person fallen also schon mal nicht in diese Kategorie! Was macht solche ultra großen Sitzsäcke so besonders? Genau das! Das diese eben besonders groß sind und eine enorme Liege-, bzw. Sitzfläche bieten. Damit eignet sich ein XXL Sitzsack also auch als Sofa Ersatz. Als Form raten wir auch hier zu einer rechteckigen, da diese einfach am vielfältigsten Einsetzbar ist. Ein Riesensitzsack ist auch eine gute Anschaffung zur Einrichtung einer kleinen Wohlfühloase in den eigenen 4 Wänden.

Wie groß darf ein Sitzsack XXXL sein?

Diese gibt es in ganz unterschiedlichen Formen, daher ist eine Angabe in Zentimetern oder auch in Litern Füllmenge nicht einfach. Man spricht von einem Sitzsack XXL, wie bereits angesprochen, wenn mindestens 2 bis 3 Personen Platz finden. Dafür ist im Normalfall ein Füllvolumen von mehr als 300 Litern nötig. Auch als eine Art Gästebett für eine Nacht sind diese Sitzkissen natürlich geeignet. Überlegen Sie sich für was Sie dieses große Beanbag genau brauchen, und messen Sie den Ort an dem Sie es platzieren wollen aus. Ein zu groß gibt es eigentlich nicht.

Sitzsack für Kinder

Es gibt inzwischen spezielle Sitzsäcke für Kinder.  Und das ist auch sinnvoll!

Zuallererst, ein Kindersitzsack zeichnet sich dadurch aus, dass diese weniger Füllvolumen haben und damit kleiner von der Fläche sind. Selbst Babykissen, die noch kleiner sind, gibt es heutzutage. Ältere Kinder brauchen diese speziellen Kindersitzsäcke aber nicht mehr. Für diese kann ein ganz normaler oder sogar ein XXL Sitzsack angeschafft werden. Aber gerade für kleinere Kinder sollte unbedingt ein Kindersitzsack gekauft werden. Diese können zum herumtoben, genauso wie auch zum Mittagsschlaf genutzt werden. Auch immer mehr Kindergärten kommen auf den Geschmack und schaffen für die jüngsten solche speziellen Kinder Sitzäcke an. Ein wichtiger Aspekt und Unterschied bei Sitzsäcken für Kinder: Es gibt eine Sicherung, damit die Kinder nicht an die Sitzsack Füllung kommen. Diese besteht meisten aus leicht verschluckbaren Styroporkügelchen und sollte daher nicht in Kinder Hände kommen. Ein guter Sitzsack für Kinder zeichnet sich also nicht nur mit seinem Füllvolumen aus, sondern besonders durch eine oder eine doppelte Sicherung des Inhaltes. Der von uns favorisierte Kindersitzsack bietet ein doppeltes Schließverfahren, welches es Kindern nahezu unmöglich macht an die Sitzsack Füllung zu kommen.

Sitzsack Outdoor

Outdoor Sitzsäcke sind gerade in den Sommer Monaten der absolute Hit. Man sieht sie vor Bars, in Schwimmbädern, und auch immer öfter in Gärten und auf Terrassen. Was unterscheidet den Sitzsack Outdoor vom Indoor? Zu aller erst mal die Umhüllung. Diese ist nicht nur wasserabweisend, sondern im besten Fall sogar wasserdicht. Das hat folgende Vorteile: Der Sitzsack outdoor, wie es der englische Name schon sagt, ist meist außerhalb des Hauses platziert und damit den Regen ausgeliefert. Damit dieser nicht zu einem ekligen, nassen Sack wird, haben die Outdoor Beanbags eine wasserdichte Hülle, welche die Sitzsack Füllung beschützt.

Auch ist sehr wichtig, dass das Material der Umhüllung angenehm auf der Haut ist. Stellen Sie sich vor, dem wäre nicht so, und Sie schmeißen sich in Bikini oder Badehose auf den Outdoor Sitzsack… Das wäre unangenehm und würde im schlechtesten Fall sogar weh tun.

Ein letzter Punkt: Das Produkt sollte trotz allem atmungsaktiv sein. Es ist schon unangenehm, wenn man auf dem Sack sitzt, und dieser vom Schwitzen in der Sonne, dann an der Haut festklebt. Auch hier ist auf die richtige Materialart Wert zu legen.

Unser vorgestellter Outdoor Sitzsack ist bestens für den Sommer gerüstet!

Generell sollte man bei der Sitzsack Füllung acht darauf geben, welches Material verwendet wird:

Bei billigen Produkten ist die Füllung des Sitzsacks oft aus minderwertigen Styropor Abfällen hergestellt. Das ist natürlich nicht so gut. Die vorgestellten Produkte haben alle eine hochwertige EPS Füllung oder eine aus speziell hergestellten Styroporkügelchen. Bei einer minderwertigen Füllung des Beanbags, besteht die Gefahr, dass dieser sich mit der Zeit verformt, weil die Masse im Inneren nach dem Druck nicht wieder in die Ausgangsposition zurückgeht. So verliert der Sack mit der Zeit Volumen, was wiederum deutlich den Komfort beeinträchtigt!

Wo benutzt man ihn?

Natürlich ist der Sack zu erst mal eine Alternative für ein Sofa. Das tolle an diesen Modellen ist die variable Form. Du kannst dich darauf ausbreiten und ein Nickerchen halten, oder du kannst dich darauf setzen und mit Laptop arbeiten (so wie der Author dieses Artikels gerade eben ;-). Legst du ihn quer, können auch gerne bis zu 3 Personen darauf Platz nehmen und ihn als Sofa benutzen. Auch für Gäste sind die XXL Säcke eine Notlösung, wenn kein Bett mehr vorhanden ist. Tiere lieben solche Produkte ja sowieso. Als Hundekissen oder als Spielwiese für Katzen, auch Vierbeiner können die Gemütlichkeit schätzen!

Dank dem berühmten Google Offices, die ihre Ruheräume genauso wie ihre Konferenzräume mit Sitzkissen vollgestellt haben, hat er auch in der Berufswelt Einzug gehalten. Als Alternative zum Konferenztisch, oder auch als kreativer Ort zum arbeiten und diskutieren sind Sitzkissen eine tolle Option geworden.

Die Outdoor Sitzsäcke findet man gerade in großen Metropolen inzwischen regelmäßig in Cafés und Bars. Sie sind natürlich ein Hingucker und einmal darauf Platz genommen, möchten die Kunden auch nicht mehr so schnell gehen. Auch an sogenannten City Beaches, genauso wie in Freibädern im Ruhebereich und auf Liegewiesen sieht man die Sitzsäcke immer öfter. Auch privat ist der Outdoor Sitzsack im Garten oder auf dem Balkon angekommen. Bei Besuchern kommt der Sitzsack immer gut an, ist schön anzusehen, und dank der Mobilität an mehreren Orten einsetzbar.

FORMEN

Die ursprünglich mal populärste und auch am weitest verbreitete aller Formen ist die Tropfenform. Diese bietet gerade zum Sitzen verschiedene Vorteile, wie beispielsweise die Möglichkeit ähnlich wie auf einem Stuhl relativ hoch zu sitzen. Mit der Zeit kamen immer mehr Formen hinzu und es entwickelten sich verrückte Dinge wie Säcke in Fußball Optik und Form oder auch Sitzsäcke die Figuren Ähnelten. Geometrische Formen, wie zum Beispiel Kugeln oder auch die heutzutage bekannten rechteckigen Sitzkissen, sind die modernen Klassiker und Nachfolger der Tropfenform. Gerade die rechteckige Sitzform bietet Vorteile. So kann sie von mehreren Personen benutzt werden und dient eher einem Sofa als einem Stuhl oder Sessel. Orientiert an herkömmlichen Sofas und Wohnzimmersesseln gibt es inzwischen auch Sitzkissen mit verstärkter Rückenlehne oder mit Armlehnen.

Alternativen

Zu einem klassischen Sitzkissen für den Gebrauch in der Wohnung oder im Haus gibt es eigentlich kaum Alternativen. Der Sitzsack ist anders als ein Sessel sehr mobil und kann überall hin mitgenommen werden. Für den Outdoor Sitzsack gibt es allerdings seit diesem Jahr eine ernstzunehmende Alternative. Der LayBag und der Lamzac, ein innovatives Produkt aus dem Jahr 2016. Die sich selbst aufblasenden Luftliegen können eine Variante sein, die für Outdoor Fans mehr Sinn macht als ein Outdoor Sack. Hier geht es zum LayBag Test und zur LayBag Erfahrung. Hier geht es zum Lamzac Test und zur Lamzac Erfahrung.

Erst seit wenigen Tagen NEU bei uns im Test: Der SuprellaPro Regenschirm. Dieser Schirm ist gerade in aller Munde und dabei den Regenschirm so wie wir ihn seit Jahrzehnten kennen für immer zu verändern. Dieses Produkt hat das Team von Sitzsackberatung.de so fasziniert, dass wir uns den Schirm mal genauer anschauen mussten!

Sie sind auf unserer Seite nicht fündig geworden? Oder Sie suchen keine Sitzgelegenheit für die Freizeit, sondern für Ihren Berufsalltag? Hier finden Sie tolle Chefsessel im Angebot. Des weiteren informiert diese Seite ausführlich über wichtige Aspekt beim Kauf eines Bürostuhls hinsichtlich Sitzkomforts und Ergonomie.

Neuer Trend – die Luftliege

LayBag und Lamzac sind dabei den Markt zu revolutionieren. Sie haben eine Luftliege entwickelt, die sich in Sekunden schnelle ohne jegliches Equipment auf- und abbauen lässt und neben extremer Mobilität auch einen unglaublichen Komfort bietet. Unser Team hat sich mit diesen 2 Trends auf Extra Seiten auseinander gesetzt und beide ausführlich angeschaut!

Und für alle, die sich noch ein wenig geschichtliches Wissen aneignen möchten… (Lässt sich hervorragend mit angeben, wenn man mit Freunden auf einem Sitzsack relaxt;-) )

Woher stammt der Beanbag?

Der Beanbag wurde ursprünglich von 3 italienischen Architekten namens Cesare Paolini, Piero Gatti und Franco Teodoro erfunden. Ihre Idee haben Sie sich an der Natur abgeschaut. Im Winter ließen sich die 3 immer mit dem Körper in den weichen Schnee fallen und waren davon fasziniert, wie sich der Schnee perfekt an den jeweiligen Körper anschmiegt. Sie experimentierten und hatten die Idee eine Sitzmöglichkeit zu schaffen, die sich genauso wie der Schnee im Winter komplett den Körper anpasst. Anfangs wurden verschiedene härtere Materialien getestet, bis die drei Italiener auf kleine Styroporkügelchen gestoßen sind und damit den ersten Protoypen des heutigen Sitzsackes erstellt haben. Der weltweite, große Durchbruch gelang den Erfindern dann mit einer Großbestellung einer amerikanischen Kaufhauskette. Der moderne Sack, so wie wir ihn heutzutage kennen, wurde erst in den 1990er Jahren wieder beliebt. Die niederländische Marke Fatboy hat dem Produkt neues Leben eingehaucht und zu einem Trendprodukt der letzten 20 Jahre entwickelt!